Gegen Telefonterror und Gewinnspielbetrug am Telefon

Stern mit interessantem Artikel: Wie Werbeanrufe in den Wahnsinn treiben

Stern Autorin Katharina Grimm hat Ihre ganz eigenen Erfahrungen mit dem organisierten Telefonterror der Telefonmafia gemacht. In Ihrem Artikel schreibt Sie zur aktuellen Gesetzeslage und gibt die Tipps der Polizei weiter:

1. Datum, Uhrzeit und Grund des Anrufers samt Unternehmen und Rufnummer notieren. Mit diesem Daten sollten sich Betroffene an eine Verbraucherschutzorganisation wenden – denn die kennen sich (leider) inzwischen sehr gut aus.

2. Achtung: Wer sich telefonisch einen Vertrag aufschwatzen lässt, sollte sich juristisch beraten lassen, denn solche Verträge sind gültig.

3. Nur so wenig Daten herausgeben, wie nötig. Wer seine Mail-Adresse in zahllosen Newslettern und Gewinnspielen einträgt, hat schnell ein übervolles Postfach.

4. Niemals die Kontoverbindung rausrücken!

5. Wer der Nutzung der Telefonnummer für Werbezwecke zugestimmt hat, kann dies jederzeit widerrufen. Das geht auch telefonisch.

Quelle: http://www.stern.de/wirtschaft/news/verbotener-telefonterror-wie-werbeanrufe-in-den-wahnsinn-treiben-2140203.html

, , , ,